Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 992
Dienstag, 02 Oktober 2012 05:45

(E) bert 400 - 600

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die bert 400 Anlage ist unser Basismodell in Betonbauweise.


Ab ca. 200 Stück Großvieheinheiten, also rund 4000 - 6000 m3 Gülle, zuzüglich Futterreste und Festmist pro Jahr  ist dieses Modell geeignet, Strom und Wärme zu erzeugen.

Neben Gülle können dem Fermenter ebenso weitere Co-Substrate wie Grasabschnitte, Stroh und Futterreste beigemengt werden. Die oben genannte Güllemenge ist die absolute Mindestmenge und erfordert einem entsprechenden Trockensubstanzgehalt (TS) in der Gülle.

 

Weitere Details dazu finden Sie unter Infos "Was ist Gülle?"

Durch ein entsprechendes Blockheizkraftwerk (BKHW) werden bis zu 50kW Strom/p.a. und 60kW Wärme/p.a. produziert. Daraus resultieren 88.000 € Stromvergütung und Wärme für 4 Einfamilienhäuser.


Der Fermenter besteht aus Betonwänden, die Trennwand zwischen Kammer 1 und Kammer 2  ist durch Öffnungen im Bodenbereich offen. Die Decke ist an beiden Wänden gasdicht mit den Wänden verbunden.

Täglich wird die benötigte Menge an Substrat über Zeitschaltuhr oder Schwimmer in den Fermenter eingebracht und verweilt dort 30 – 40 Tage, bevor sie hydraulisch in ein Gärrestelager weiter transportiert wird.

Dieser Gärrest dient als hochwertiger Dünger und zeichnet sich aus durch seinen niedrigeren TS-Gehalt (Trockensubstanz) - somit also flüssiger und von den Pflanzen besser absorbierbar – höheren Schwefelanteil und weniger Geruch.
Auch für Kläranlagen mit bis zu 40.000 Einwohner-Kapazität ist die bert50B Kleinbiogasanlage geeignet. Zudem nutzen Handwerks-, Industriebetriebe und Gärtnereien die bert50B zur Strom – und Wärmegewinnung.


Modular erweiterbar

Modulare Systemkomponenten werden zusammen mit vorhandener Infrastruktur (Gruben, Leitungen) kombiniert. Eine Aufbauzeit von 3 Monaten von der Planung bis zur Inbetriebnahme kann somit gewährleistet werden. Eine Erweiterung der Anlage ist durch die modulare Bauweise jederzeit möglich.

Hier finden Sie weitere Detailinformationen zum Thermo-Gas-Lift (TGL) und Blockheizkraftwerk (BKHW).

Gelesen 55533 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 04 Oktober 2012 07:52